Teil I • Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel und Aktienunternehmen im Bitcoinmarkt

Nun habe ich mich einige Zeit lang intensiv mit Kryptowährungen, der Blockchain und dem Bitcoin beschäftigt. In den kommenden Wochen möchte ich mit Ihnen auf die Reise gehen: Wir werden erforschen, wie man an der Preisentwicklung des Bitcoins partizipieren kann.

Vorab: der Bitcoin kann viel mehr als einfach nur Zocker begeistern. Die Welt der Kryptowährungen, der Blockchains und des Bitcoins ist so komplex, dass unsere erste Aufgabe erst einmal darin besteht, viele der Themen und Fragen beiseite zu legen, damit wir uns auf den für uns als Investoren wichtigen Weg konzentrieren können.

Ich gehe in Teil I kurz auf die Gründe ein, warum der Bitcoin meiner Ansicht nach ein ernstzunehmendes Wertaufbewahrungsmittel ist. Argumente wie “die Politik wird das nicht zulassen”, oder “ist der nicht schon zu hoch gestiegen”, oder aber “Bits und bytes haben keinen zugrundeliegenden Wert” entkräfte ich.

Anschließend gehe ich noch auf Aktienunternehmen ein, die sich im Bitcoinmarkt tummeln: MicroStrategy, Northern Data, Nvidia, Square, Paypal bis hin zur Bitcoin Group und einige weitere Aktien setze ich ins rechte Licht und schaue, wie stark deren Aktienkursentwicklung vom Bitcoinkurs abhängt.

Ich möchte mit den drei Fragen beginnen, die mangels passender Antwort bei den meisten Anlegern dafür sorgen, dass man sich noch nicht näher mit dem Bitcoin beschäftigt hat:

  1.  Ist der Bitcoin nicht einfach nur eine digitale Erfindung, der kein wirklicher Wert zugrunde liegt? Schon morgen könnte der Bitcoin das Vertrauen der Anleger verlieren und auf Null fallen, oder er könnte von der Politik verboten werden. Was ist der tatsächliche „Wert” des Bitcoins?
  2. Die Blockchain-Technologie ist eine tolle Erfindung, aber warum soll sich gerade der Bitcoin durchsetzen? Es gibt unzählige alternative Kryptowährungen. Welche ist die Beste?
  3. Ist der Kurs des Bitcoins nicht schon viel zu hoch gestiegen? Der Zug könnte bereits ohne mich abgefahren sein und den letzten beißen die Hunde. Ist das Risiko eines Kursrückschlags derzeit nicht viel zu hoch?

Alles gute Fragen, die auch mich in den vergangenen Jahren daran gehindert haben, den ersten Schritt zu gehen. Doch auf der systematischen Suche nach den Antworten habe ich festgestellt, dass die Ängste, die bei diesen Fragen mitschwingen, größtenteils unbegründet sind.

Sie finden meine Antworten und Einschätzungen im vollständig frei zugänglichen Kapitel 06 meiner Ausgabe 21/10 unter https://www.heibel-ticker.de/heibel_tickers/1849#ch06


In den nächsten Wochen möchte ich gerne eine kleine Reise mit Ihnen unternehmen:

  • Teil II: Zertifikate und ETFs, die auf den Bitcoin aufsetzen: Welche sind sicher und günstig?
  • Teil III: Börsenplätze und Handelsmöglichkeiten: Wie kann ich den Bitcoin selber kaufen?
  • Teil IV: Software-Wallet und Aufbewahrungsmöglichkeiten: Wie kann ich den Bitcoin sicher aufbewahren
  • Teil V: Hardware Wallet: Wie kann ich den Bitcoin aufbewahren, ohne auf Dienste Dritter angewiesen zu sein?
  • Teil VI: …vielleicht schaffen wir es auch noch, uns von Handelsplätzen unabhängig zu machen.

Je weiter wir voranschreiten, desto technischer wird es. Ich bin noch lange nicht fertig mit den hier angekündigten Schritten, doch ich bin guten Mutes, das wir ans Ziel kommen. Ich habe bereits gesehen, dass es nahezu unendlich viele Wege gibt, die zum Ziel führen. Mein Anspruch ist es, einen sicheren und einfach zu beschreitenden Weg für Sie aufzubereiten.

Unterwegs werde ich auch versuchen, Sparpläne ausfindig zu machen. Ich sehe darin eine geeignete Möglichkeit, die starken Kursschwankungen zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Sie erhalten die nächsten Teile in meinem wöchentlichen Börsenbrief, gratis in einer reduzierten Ausgabe oder vollständig in der PLUS-Version.


Interessieren Sie sich für mehr solcher Beiträge?

Sie können sich jetzt zum wöchentlichen Heibel-Ticker Börsenbrief (gratis) anmelden und erhalten anschließend neue Börseninformationen jeden Freitag Abend direkt in Ihr Mail-Postfach.

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung des Heibel-Ticker Börsenbriefes zu.