Zum Inhalt springen

Salz & Pfeffer zum Mittag mit Dr. Peter Werth, CEO von Wolftank-Adisa

Morgen, Donnerstag 20. Mai, haben Wais und ich um 12 Uhr Dr. Peter Werth, CEO von Wolftank-Adisa zu Besuch bei unserer mittäglichen Salz & Pfeffer Plauderstunde.

Mit ihm werden wir über die Chancen und Vorteile der Wasserstofftechnologie sprechen: Von ESG-Kriterien, die Unternehmen erfüllen müssen, bis hin zum Aufbau der Infrastruktur in Meran und Bozen, für das sein Unternehmen einen Auftrag erhalten hat.

Donnerstag 20. Mai von 12:00 bis 13:00 Uhr

Video wird live im YouTube Kanal erscheinen: https://www.youtube.com/c/SalzundPfefferzumMittag


Informationen des Research-Hauses montega

Wolftank-Adisa hat vor Kurzem einen Auftrag zum Bau einer Wasserstofftankstelle für die SASA (Busbetreiber der italienischen Städte Bozen, Meran und Leifers) in Bozen vermeldet, der für uns ein weiterer Beleg für die Kompetenz des Konzerns in diesem Bereich ist und unsere positive Sicht auf den Investment Case stützt. Zudem hat das Unternehmen jüngst bekanntgegeben, dass die angekündigte Kapitalerhöhung in vollem Umfang platziert wurde.

Auftrag mit Signalwirkung: In der ersten Ausbaustufe soll die Tankstelle, deren Bau durch die EU-Projekte JIVE und MEHRLIN sowie das Land Südtirol gefördert wird, für rund 15 Betankungen täglich ausgelegt sein. Bei Erweiterung von SASAs Wasserstoffbusflotte (bis Juni 12 Busse) um zusätzliche Wasserstofffahrzeuge könnte die Anlage aufgrund ihrer modularen Bauweise jedoch problemlos auf eine höhere Anzahl an Tankvorgängen pro Tag erweitert werden. Nicht zuletzt wegen der rund 170 Busse (ohne Wasserstoffbusse) umfassenden Flotte von SASA sehen wir hierfür perspektivisch eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit. Darüber hinaus sollte die erfolgreiche Fertigstellung der Tankanlage als weiterer Proof of Concept für die Wasserstoffexpertise von Wolftank-Adisa dienen und den Vertrieb weiterer Tankstellen an andere öffentliche Transportgesellschaften spürbar fördern.

Umsätze aus dem Projekt bereits in H1 2021 erwartet: Da die erste Ausbaustufe der Tankstelle gemäß der Vorständin von SASA bis Ende Juni dieses Jahres fertiggestellt sein sollte, rechnen wir bereits in H1 2021 mit Umsätzen aus dem Projekt (MONe: 2,0-2,5 Mio. Euro). Dementsprechend wohl fühlen wir uns mit unser aktuellen Erlösschätzung für die Wasserstofftochter Wolftank Hydrogen GmbH (5,0 Mio. Euro in 2021). Angesichts der zahlreichen Förderprogramme (u.a. JIVE und MEHRLIN) erachten wir überdies eine zunehmende Anzahl an Projektausschreibungen und damit höhere Chancen für weitere Zuschläge bei Wolftank-Adisa als wahrscheinlich. Die Kapazitäten für zusätzliche Aufträge sind gemäß Vorstand gegeben, so wäre derzeit die Errichtung von vier bis fünf Tankstellen pro Jahr möglich.

Kapitalerhöhung erfolgreich platziert: Neben diesem erfreulichen Auftragsgewinn gab das Unternehmen jüngst bekannt, dass die geplante Kapitalerhöhung in vollem Umfang (125 Tsd. neue Aktien) zu einem Ausgabepreis von 32,00 Euro je Aktie erfolgreich platziert wurde (Bruttoerlös: 4,0 Mio. Euro). Die Aktien wurden demnach an qualifizierte und langfristig orientierte institutionelle und/oder große nicht institutionelle Investoren ausgegeben. Die Anzahl der ausstehenden Aktien erhöht sich dadurch von zuvor 1.202.556 auf 1.327.556.


Interessieren Sie sich für mehr solcher Beiträge?


Sie können sich zum Heibel-Ticker Börsenbrief gratis anmelden und erhalten jeden Freitag die neue Ausgabe direkt in Ihr Mail-Postfach.


Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung des Heibel-Ticker Börsenbriefes zu.

Published inMarkteinschätzung