...
Veröffentlicht von Stephan Heibel am 27.09.2022 um 09:14 Uhr

Im Video: ist der Aktienmarkt Boden vorläufig oder nachhaltig?

Das Sentiment zeigt Extremwerte. Zumindest eine Gegenbewegung sollte bald folgen. Doch ob wir eine nachhaltige Bodenbildung sehen, lässt sich noch nicht sagen.

Um über 3% ist der DAX diese Woche eingebrochen. Die Aussage von Jay Powell, weitere Zinserhöhungen durchzuführen, bis die Inflation gebremst ist, hat die Rezessionsangst angeheizt. So ziemlich alle Finanzmärkte, Aktien, Anleihen, Rohstoffe etc., wurden letzte Woche ausverkauft. Immerhin blieb der Goldpreis, der sichere Hafen, stabil.

Vor 10 Tagen hatte ich Ihnen angekündigt, dass erst ein Unterschreiten der 12.400 Punkte im DAX ein Umdenken bei Anlegern nach sich ziehen wird. Dies ist Freitag Mittag passiert und es folgte ein beschleunigter Ausverkauf, der schließlich in Panik mündete. Ein Boden wurde heute erst bei 12.200 Punkten gebildet.

Die Panik im Markt haben wir schon vor 10 Tagen attestiert, doch da war ich nicht überzeugt von einer baldigen Bodenbildung. Der Ausverkauf am Freitag taugt da schon eher für eine zumindest mittelfristige Bodenbildung, insbesondere weil die Investitionsbereitschaft kaum vorhanden ist.

Die Sentimenttheorie ermittelt die Stimmung unter den Anlegern und interpretiert diese als Kontraindikator. Wenn zu viel Pessimismus im Markt herrscht, gibt es niemanden mehr, der noch zusätzlich pessimistisch werden und verkaufen könnte. Daher ist das ein guter Anhaltspunkt für einen Boden.

Wenn bei der Bodenbildung noch zu viel Zukunftsoptimismus vorhanden ist, dann spricht das leider dafür, das noch zu viele Anleger auf eine kurzfristige Gegenbewegung spekulieren. Eine Erholungsrallye könnte daher auslaufen, wenn diese Spekulanten ihre Positionen wieder auflösen.

Ein tragfähiger Boden wird dann gebildet, wenn auch keine Hoffnung mehr zu erkennen ist. Eigentlich gibt es da niemanden, der Aktien kaufen möchte. Stattdessen ist die Angst und Panik so groß, dass alle verkauft haben, nun aber niemand mehr für weitere Verkäufe mobilisiert wird. Ein solcher Boden bildet sich dann bei sehr geringen Handelsumsätzen.

In meinem Video (ca. 9 Minuten) schauen wir, ob dieser nun tragfähig ist: https://www.linkedin.com/posts/stephan-heibel_unsere-sentimentumfrage-liefert-extreme-ausschl%C3%A4ge-activity-6980421983226191872-QK6N

Updates zum Investoren Sentiment gibt es jeden Freitag per Mail in meinem Heibel-Ticker Börsenbrief in Kapitel 03.

...

Stephan Heibel

Seit 1998 verfolge ich mit Begeisterung die US- und europäischen Aktienmärkte. Ich schreibe nun wöchentlich für mehr als 25.000 Leser über die Hintergründe des Aktienmarktes und die Ursachen von Kursbewegungen. Meine Leser schätzen meinen neutralen, simplen und unterhaltsamen Stil. Als Privatanleger nutzen sie meine Einschätzungen und Anlageideen, um ihr Portfolio unabhängig zu optimieren.

heibel-ticker.de

Twitter LinkedIn YouTube Xing


© Copyright 2006 - 2024 Heibel-Unplugged