Zum Inhalt springen

ETF oder Fonds auf MSCI World? • Heibel-Ticker Leserfrage

Leserfrage

Guten Morgen,

beginne nun mich intensiver mit dem Thema Aktien näher zu beschäftigen und auch mit Ihrem Heibel Ticker.
Nun war ich letzte Woche auf einer Veranstaltung, da mich das Thema ETF als Langfristanlage interessiert.
Könnten Sie auf ETFs näher eingehen (Vorteile/Nachteile) und hier auch Empfehlungen aussprechen?
z.B. ist der HSBC MSCI World UCITS ETF innerhalb eines Jahres um 30 Prozent gestiegen, macht es hier noch Sinn einzusteigen.

Vielen Dank vorab und sonniges Wochenende wünscht

Christine aus Oberursel

ANTWORT

ETFs sind passiv gemanagte Fonds, bei denen Sie einen Anspruch auf die darin enthaltenen Wertpapiere erhalten. Sollte die Fondsgesellschaft pleite gehen, bleiben Ihnen die Wertpapiere, des Fonds, Sie erleiden also keinen Verlust.

Häufig werden tatsächlich die Wertpapiere, deren Kursverlauf abgebildet werden soll (bspw. Indizes) entsprechend gekauft. Doch häufig wird die Kursentwicklung auch durch andere Instrumente abgebildet: Durch Optionsscheine, Swaps, durch finanzmathematisch optimierte alternative Gewichtungen oder Ähnliches. Sollte der Emittent dieser Instrumente Pleite gehen, haben auch Sie Probleme, an Ihr Geld zu kommen. Daher ist es ratsam, nur ETFs zu nutzen, die auf Futures und Swaps etc. Verzichten, sondern tatsächlich die im Index enthaltenen Aktien kaufen.

Sowohl Fonds als auch passiv gemanagte ETFs benötigen Menschen, die das Ganze umsetzen. Das kostet Geld und schmälert die Performance. Außerdem kaufen Sie die durchschnittliche Performance aller darin enthaltenen Aktien. Ich möchte aber gezielt diejenigen Aktien auswählen, denen ich die besten Chancen gebe. Das bedeutet zwar mehr Aufwand, für jedoch auch hoffentlich mehr Ertrag.

Somit sind Fonds und ETFs etwas für diejenigen, die nicht so viel Energie und Zeit in Ihre Vermögensanlage stecken möchten, das kostet aber Geld (bzw. Performance).

Ich habe mich nun einmal auf Aktien konzentriert, ETFs nehme ich nur in seltenen Ausnahmefällen mal mit auf. Daher bin ich nicht der richtige Ansprechpartner für Ihre Frage, sorry.

In den vergangenen fünf Jahren ist der MSCI World, den der von Ihnen vorgeschlagene ETF abbilden soll, um 200% angestiegen. Ihr ETF jedoch nur um 180%. In der Beschreibung steht „… der Fonds möglicherweise nicht jeden Bestandteil des zugrunde liegenden Index oder die Bestandteile nicht entsprechend den Gewichtungen im Index hält. Der Fonds kann Wertpapiere halten, die keine Indexbestandteile sind… Der Fonds kann bis zu 10 % seines Vermögens in andere Fonds investieren, einschließlich HSBC-Fonds… Der Fonds kann bis zu 10 % seines Vermögens in Total Return Swaps und Differenzkontrakte investieren…“

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand in Fonds & ETFs investiert. Im Gegenteil, wer nicht die Zeit aufbringen möchte, der sollte das tun! Mit dem Heibel-Ticker helfe ich meinen Kunden, die notwendige Zeit ein wenig zu reduzieren, wenn Sie ihre Anlageentscheidungen selber in die Hand nehmen möchten. Abnehmen kann ich die Entscheidungen nicht. Wem das nicht reicht, der sollte tatsächlich auf Fonds und ETFs zurück greifen.

Der Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF (WKN DBX1MW) ist kostengünstiger und kommt über die vergangenen 5 Jahre auf eine Performance von 195%. Gefällt mir besser 🙂


Bei Interesse zu meiner Arbeit für meine Leser können Sie sich zum Beispiel die aktuelle Heibel-Ticker Ausgabe anschauen.

Nachfolgend finden Sie das Inhaltsverzeichnis als Überblick:

Vor zwanzig Jahren flogen zwei Flugzeuge in die Twin Towers von New York, ein weiteres flog ins Pentagon und das vierte konnte auf seinem Weg mit unbestimmtem Ziel aufgehalten werden. Die Welt, wie wir sie kannten, hörte auf zu existieren.

Auge um Auge, Zahn um Zahn lautete die Antwort der USA, der sich Deutschland anschließen musste. 20 Jahre Afghanistan waren die Folge, zunächst um die Terroristen zur Strecke zu bringen, dann um die Welt zu verbessern. Dass dies nicht funktioniert, wussten viele schon vorher. Und so stehen wir heute erneut vor einem Neuanfang – Rückbesinnung auf die Werte, die wir eigentlich vertreten und exportieren wollen.

Die westliche Welt geht stark geschwächt aus diesem Konflikt hervor. Unter anderem China hat stark profitiert und tritt deutlich selbstbewusster auf. Im Kapitel 04 habe ich eine kurzer Einschätzung zur Auseinandersetzung zwischen den USA und China gegeben. Wenn man sich gegenseitig bestätigt, dass dieses oder jenes nicht zu Konflikten führen dürfe, lesen Diplomaten zwischen den Zeilen eine Drohung: Wenn dieses oder jenes nicht abgestellt wird, sind wir für einen Konflikt bereit.

In Kapitel 02 habe ich die Notenbankentscheidung sowie den kurzen, aber heftigen Ausverkauf letzter Woche in Perspektive gesetzt. Zudem habe ich am Ende des Kapitels einen Blick auf den Bitcoin-Markt geworfen: Anders, als in den Medien zu lesen, war die Einführung des Bitcoins in El Salvador nicht schief gegangen, sondern es gab ein paar technische Hürden. In den kommenden Wochen werden wir sehen, ob das Experiment glückt.

Die stark polarisierte Stimmung der Vorwoche hat sich in Folge des kurzen Ausverkaufs letzter Woche wieder normalisiert. Was dies bedeutet, lesen Sie in Kapitel 03.

Die wichtigen Updates zu unseren offenen Portfoliowerten lesen Sie in Kapitel 05. Eine tabellarische Übersicht über unser Heibel-Ticker Portfolio befindet sich in Kapitel 07.

Drei Leserfragen behandle ich in Kapitel 06: Was ist aus den verschiedenen Papieren, SPACs, Optionsscheinen und Aktien um Churchill Capital IV bzw. Lucid geworden? Wie investiere ich am besten langfristig mit Hilfe von ETFs und Fonds in den MSCI World? Und wie bereiten wir uns am besten auf das Ende der lockeren Geldpolitik vor?

… zum aktuellen Heibel-Ticker Börsenbrief

Bitte achten Sie beim Lesen darauf, dass die Ausgabe vom letzten Freitag ist. Meine Leser erhalten die neuen Heibel-Ticker Ausgaben Freitag Abend per E-Mail und lesen sie entspannt zur Vorbereitung auf die nächste Woche über das Wochenende.

Published inBörsenbrief - Leserfragen