Zum Inhalt springen

Aktien Analyse: Hypo Real Estate höchstens als Langfristinvestment ins Depot nehmen

Last updated on 9. Februar 2022

Guten Tag Herr Heibel,

ich habe eine grössere Position von Hypo Real Estate.

Tiefststand Mitte Mai 13 €, sollten 13 € noch mal getestet werden, würde ich nachkaufen. Meine Position ist derzeit 24% im Minus.

Was würden sie mir raten ?

Vielen Dank für die Antwort.

Schönen Tag,  Anton aus Österreich

ANTWORT:

Der Tiefstand von Hypo Ral Estate war schon Mitte März, gefolgt von einer Rallye auf 24,31 Euro Anfang Mai. Vor zwei Wochen stand der Kurs jedoch wieder bei 14,36 Euro.

Das KGV steht derzeit bei 7, die Dividendenrendite ist mit 3,66% nicht gefährlich. Die Dividende für das kommende Jahr 2009 kommt mir jedoch sehr hoch vor, die Hypo Real Estate hat die Erhöhung von 0,65 Euro auf 1 Euro in Aussicht gestellt.

Am 13. August wird das nächste Quartalsergebnis veröffentlich werden, nach dem richtungsweisenden Schritt von Merrill Lynch, die ihre Immobilienderivate zu 77% abgeschrieben haben, ist nun auch für die anderen Banken und Broker eine Messlatte aufgelegt worden. Ich erwarte, dass die Hypo Real Estate nochmals kräftige Abschreibungen vornehmen wird, was den Kurs nochmals belasten könnte.

Inzwischen hält JC Flowers 24,9% der Anteile und sieht sein Engagement als strategisch und mittelfristig. Nach dieser Transaktion war der Kurs nochmals eingebrochen, ich denke aber, dass sich mittelfristig ein Boden bilden wird.

Was Sie tun sollten, hängt von Ihrem Anlagehorizont ab: Wenn Sie die Aktie länger als 18 Monate behalten können, dann können Sie meiner Ansicht nach diese Baisse aussitzen. Kurzfristig gebe ich keine Einschätzung mehr ab, denn niemand kennt den wirklichen Abschreibungsbedarf des Unternehmens. {weiter[40|9]}

Published inBörsenbrief - Leserfragen

Kommentare sind geschlossen.