Zum Inhalt springen

TJX mit +36% nach 14 Monaten verkaufen – Quartalszahlen mit Haar in der Suppe 

Ich schreibe im Heibel-Ticker PLUS regelmäßig über Investmentideen und generell zur Portfolio Optimierung. Letzten Mittwoch war es nach den Quartalszahlen von TJX soweit, dass wir den Gewinn von 36% aus den letzten 14 Monaten realisierten.

Hier mein Update als Einblick:

Mi, 15. November um 17:58 Uhr

Heute Mittag hat TJX Q-Zahlen vorgelegt, die weitgehend über den Erwartungen liegen: Der Umsatz ist um 9% auf 13,27 Mrd. USD gestiegen und liegt um 1,5% über den Erwartungen der Analysten. Der Gewinn je Aktie stieg um 13% auf 1,03 USD und liegt 4% über den Erwartungen.

Das Umsatzwachstum in bestehenden Geschäften betrug 6%, Analysten hatten 4,5% erwartet.

Für das Jahr 2024 hob TJX die Unternehmensprognose leicht an. Der Gewinn je Aktie werde bei 3,61-3,64 USD liegen, bislang galt die Spanne 3,56-3,62 USD als Ziel. Analysten hatten jedoch noch höhere Erwartungen von durchschnittlich 3,73 USD.

Für das laufende Weihnachtsquartal wurde die Gewinnprognose gesenkt: 

Das Haar in der Suppe. 

Statt 1-1,03 USD je Aktie wurde nun 0,97-1 USD Gewinn je Aktie als Ziel ausgerufen. Analysten hatten sich 1,13 USD/Aktie erhofft.

Das gute Ergebnis des abgelaufenen Quartals wurde also durch einen höheren Absatz bei höherer Gewinnmarge erzielt. Die Marge profitierte von rückläufigen Frachtkosten im Vergleich zum Vorjahr, als Lieferengpässe zu hohen Frachtkosten führten.

Die Aktie notiert aktuell mit 3,5% im Minus. Anleger hatten sich wohl deutlich mehr von dem Weihnachtsquartal erhofft. Gleichzeitig findet am Aktienmarkt heute eine Rallye bei Einzelhändleraktien statt. Rezessionsängste wurden durch die gestrigen Inflationsdaten weiter zurückgedrängt. Eine weitere Leitzinserhöhung wird jeden Tag unwahrscheinlicher und entsprechend schwindet die Angst vor einem Einbruch der Nachfrage durch Konsumenten.

TJX bedient ja gerade die Rezessionsängstlichen. Also diejenigen, die nach günstigeren Preisen suchen. Wenn nun die Rezession unwahrscheinlicher wird und die Einzelhandelsaktien, bei denen Waren ohne Rabatte zu kaufen sind, steigen, muss TJX im Umkehrschluss fallen.

TJX war unsere Absicherung gegen eine Rezession. Das ist perfekt aufgegangen, denn die Aktie notiert heute um 15% über dem Kurs vom Jahresbeginn und um 36% über unserem Kaufpreis vom 29.8.22. Ich werde diese spekulative Position morgen verkaufen.

Wer sich für weitere Updates mit Investmentideen für Käufe und die Realisierung von Gewinnen interessiert, kann die Heibel-Ticker PLUS Mitgliedschaft bereits für 15 Euro im Monat testen: https://www.heibel-ticker.de/customer/new

Published inAktienanalysePLUS Empfehlung

Kommentare sind geschlossen.