Zum Inhalt springen

Schlagwort: China

So tickt die Börse: Bedenken zum Ausverkauf

Die Gründe für den Ausverkauf sind vielfältig. In Kapitel 02 meiner aktuellen Heibel-Ticker Ausgabe erläutere ich Ihnen die Hintergründe zur Chip-Knappheit, zu steigenden Energiepreisen, den Lieferproblemen, der Corona-Angst und den Zusammenhang mit der Inflation. Da braut sich was zusammen 🙁 Vor 10 Tagen konnte ich mich zu keiner festen Meinung durchringen, verschob die Fertigstellung des Heibel-Tickers um einen Tag und entschied mich schließlich, vorerst keine Meinung zu haben ;-). Nachdem in vielen…

Wie China zu Xina wird und sich immer mehr deglobalisiert

Der chinesische Premierminister Xi Jinping hat höchste Ambitionen. Die bis dato in China übliche Amtszeitbegrenzung ließ er aufheben und kann somit auch nach dem Jahr 2023 weiter im Amt bleiben, am liebsten auf Lebenszeit. China würde so zu Xina. Doch das läuft nicht automatisch, er muss sich die Gunst seiner Parteifreunde immer wieder auf’s Neue verdienen. So hat er nach mehreren Jahrzehnten des wirtschaftlichen Aufschwungs nunmehr die kommunistische Ader wiederbelebt. Die Schere…

Blick hinter die Kulissen der Finanzwelt: Warum die Schließung des weltgrößten Hafen einen Domino-Effekt auslösen kann

Die globale Logistik pfeift aus dem letzten Loch. Der weltweit größte Hafen wurde geschlossen. Es lohnt sich, auch diese Entwicklung im Auge zu behalten. Wir haben Anfang des Jahres gesehen, welche Verwerfungen ein quer stehendes Schiff im Suezkanal nach sich ziehen kann: Täglich 50 Schiffe passieren den Suezkanal. Eine Normalität wurde nach diesem Zwischenfall bis heute nicht wieder erreicht. 50 Schiffe klingt erstmal nicht viel. Allerdings: Die größten Containerschiffe transportieren heute rund…

Börsenanalyse: China wirklich so stabil?

Sehr geehrter Herr Heibel, wie denken Sie über folgendes Szenario: Die chinesischen (Staats-) Banken haben, wie auch die deutschen Landesbanken, eine Reihe “Giftpapiere” aus den USA im Portfolio (bei schlechten Englisch-Kenntnissen nach dem “guten Rating” gekauft). Außerdem haben diese Banken Unternehmen im chinesischen Inland großzügig finanziert. Das Geldverdienen fällt diesen Unternehmen künftig nicht mehr so leicht, wenn es um kapitalintensive Produktionen mit ungewissen Absatzmärkten geht (z.B. Solarfirmen) oder wenn die Löhne in China munter steigen. Also…

Aktienanalyse: Siemens

Sehr geehrter Herr Heibel, es würde mich interessieren, was Sie über der Aktie Siemens denken, ist es nach Ihrer Ansicht für die nächste Zeit (1 Jahr) eine Kaufgelegenheit oder gibt es andere Aktien die mehr Aussicht haben. Ihre Meinung würde mich sehr interessieren. Danke, Egon aus Meran 6-Monatschart Siemens ANTWORT: Ich halte derzeit sehr viel von Siemens: Der Konzern hat seine Personalkrise überwunden, hat in der Finanzkrise deutlich die Fixkosten reduziert und…

Klöckner & Co übertrieben ausverkauft

Die Aktien von Klöckner sind in den vergangenen drei Monaten um 40% eingebrochen. Als Stahlhändler ist Klöckner extrem abhängig von Konjunkturschwankungen und Bedenken hinsichtlich einem abflauenden Wirtschaftswachstum in China („nur“ 7% statt erwarteten 8%). Außerdem haben  Ängste um die schwachen Immobilienmärkte in Spanien, Großbritannien und den USA haben dafür gesorgt, dass Anleger Klöckneraktien meiden. Doch meines Erachtens ist der Ausverkauf übertrieben. Denn auf der einen Seite wird durch die negativen Entwicklungen nur…

Aktienanalyse: Aluminum Corp. of China Ltd.

Sehr geehrter Herr Heibel, ich halte seit einiger Zeit Aktien der Aluminum Corporation of China Limited (Kennnummer CNE1000001T8). Ich habe leider versäumt, beim Höhepunkt 2007 zu verkaufen. Seither tut sich nichts mehr mit dieser Aktie. Macht es Sinn, sie weiter zu behalten oder ist es besser, sich von diesen Papieren zu trennen? Vielleicht könnten Sie einen Blick auf dieses Unternehmen werfen. Vielen Dank und freundliche Grüße, Hans aus Freistadt; ein begeisterter Heibel-Ticker…

Übertriebene Angst vor Immobiliencrash in China

Die Graphik zeigt die Entwicklung der Immobilienpreise im Verhältnis zu ihren jeweiligen Buchwerten an. Sicher haben Sie das in den letzten Wochen ebenfalls gehört: China hat restriktive geldpolitische Maßnahmen ergriffen und nun fürchtet man, dass dies zu einem Crash im Immobilienmarkt Chinas führt. Schauen wir uns die Vorgänge einmal näher an: Seit April 2009 ist sich die chinesische Regierung der ansteigenden Immobilienpreise bewusst. Es wurden bereits mehrere Versuche unternommen, das Wachstum im…

Börsenanalyse: Gefahr einer Deflation oder Inflation?

In der aktuellen Ausgabe meines Heibel-Ticker habe ich dargelegt, warum es in den nächsten zwei Jahren nicht zu einer Inflation kommen kann. Nun ist es natürlich im Umkehrschluss interessant zu überlegen, wie die Gefahr einer Deflation aussieht: In den vergangenen zwei Jahren haben wir meiner Einschätzung nach eine Deflation gehabt. Auch wenn die offiziellen Statistiken dies nicht widerspiegeln, so sind doch einige wesentliche Preise deutlich gefallen (Kleidung, Möbel und Spielsachen aus China,…

Einkaufsliste für diese Woche: China

US-Leitzinssenkung um 0,75%, US-Regierungsprogramm über 150 Mrd. USD, jeder Amerikaner erhält eine Steuergutschrift von 300 USD, Allianz der US-Banken und Immobilienversicherer mit der Regierung zur Vermeidung von Insolvenzen – worauf warten Sie noch? Die Amerikaner haben endlich verstanden, dass zur Abwendung einer Rezession das Ziehen aller Register notwendig ist, und sie tun es… …und ich denke, sie werden Erfolg haben. Es wird zwar zu einem wirtschaftlichen Abschwung kommen, einem heftigen vielleicht sogar,…