Börsen Ausblick: Eindrücke zum Hamburger Investorentag und eine übersehene Corona-Perle

Im neuen Börsen Ausblick gebe ich meine Eindrücke vom Hamburger Investorentag letzten Donnerstag wider und empfehle Ihnen eine in meinen Augen übersehene Corona-Perle: Fielmann. Das Unternehmen litt zwar stark unter dem Lockdown, heute sieht die Welt für Fielmann jedoch besser aus als vor Corona. 

Kurze Info vorab: Unser Vorsprung vor dem DAX wird größer: +12% ggü. -4% seit Jahresbeginn 🙂

Eindrücke vom Hamburger Investorentag

In Gesprächen am Rande des Hamburger Investorentags habe ich den Eindruck erhalten, dass meine Sichtweise weitgehend geteilt wird – das macht mich skeptisch 🙂

Meine Sichtweise ist, dass die Corona-Gewinner inzwischen schon recht hoch gelaufen sind. Nicht umsonst bin ich auf der Suche nach übersehenen Perlen, die mittelbar von der Coronakrise profitieren, obwohl das auf den ersten Blick nicht sichtbar ist. Daher haben wir ja Aktien von BASF und Airbus ins Portfolio geholt. Auch die Münchener Rückversicherung haben wir behalten, obwohl sie sicherlich nicht zu den Gewinnern gehört.

Wenn aber alle einer Meinung sind, dann ist das in der Regel ein schlechtes Zeichen. Daher sollten wir unsere Erwartungshaltung überdenken. Wie wäre es denn, wenn die konjunktursensiblen Aktien wie erwartet in den kommenden Wochen steigen, die Corona-Gewinner trotz ihrer exorbitant hohen Bewertungsniveaus aber dennoch parallel weiter ansteigen? Hmm, dann würden wir in eine fulminante Rallye einlenken, die irgendwann in sich zusammenbrechen könnte.

Oder aber die Korrektur der Corona-Gewinner findet statt, und zwar so heftig, dass auch alle anderen Aktien mit in den Keller gezogen werden? Auch das ist ein mögliches Szenario. Viele Anleger, die bislang nur plus minus null erreicht haben, würden dann in der Panik nicht den Mut haben, beherzt zuzugreifen.

Unterm Strich bleibe ich ohne feste Erwartung. Vielleicht ist das auch genau richtig für den Sommerferienmonat August.

Fielmann – eine übersehene Corona-Perle

Letzten Donnerstag war die interessanteste Aktie für meinen Geschmack die von Fielmann. Ich hatte beim Investorentag auch die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit Fielmann CFO Georg Alexander Zeiss. 

Jede zweite Brille in Deutschland geht über den Ladentisch von Fielmann. Diese Marktdominanz wird unter anderem durch günstige Preise erreicht, daher kommt Fielmann trotz des hohen Marktanteils bei den Stückzahlen nur auf ein Fünftel des Umsatzkuchens. Doch interessant wird die Geschichte durch den vergleichsweise geringen Einsatz von Arbeitskräften und Geschäften: Nur jedes 20. Brillengeschäft in Deutschland ist eine Fielmann Filiale.

Ich gehe im vollständigen PLUS Kapitel 04 unter anderem auf folgende Punkte in Bezug zu Fielmann ein:

  • Fielmann in der Corona Pandemie
  • Finanzen und Prognose
  • Laufkundschaft und Terminvereinbarungen
  • Lieferung fertiger Brillen
  • Investitionen in Digitalisierung
  • Generationenwechsel in der Führung
  • Augenvermessung mit Face-ID
  • digitale Anprobe
  • Flaschenhals des Geschäftsmodells
  • konkrete Handlungsempfehlung für uns

Das Kapitel 04 erspart mehrere Stunden eigene Recherchearbeit und gibt exklusiven Einblick in das Gespräch mit Fielmann CFO Georg Alexander Zeiss. Sie erhalten den aktuellen Stand prägnant auf den Punkt gebracht.

Aus Gründen der Fairness ist die komplette Analyse und meine Handlungsempfehlung meinen PLUS-Lesern vorbehalten. Bei Bedarf können Sie eine einzelne Ausgabe über Börsenkiosk für 5 Euro bestellen (https://boersenkiosk.de/Details.php?prod_id=184) oder Sie testen ein Schnupperabo (6 Wochen für 20 Euro inklusive aller PLUS-Funktionen). Damit können Sie unter anderem auch die aktuelle und letzten HT+ Ausgaben einsehen. Bei Bedarf erhalten Sie im Abo zukünftige Analysen und Empfehlungen jeweils freitags mit der allgemeinen Ausgabe und bei kurzfristigen Angelegenheiten auch unterwöchtig per E-Mail und SMS. Weitere Informationen zum Abo finden Sie unter www.heibel-ticker.de