Zum Inhalt springen

Monat: Februar 2010

Aktienanalyse: Die Überraschung war vorhersehbar – hier meine Detail-Analyse aus meinem Börsenbrief von vor neun Monaten

Die Commerzbank hat heute einen “überraschend hohen Verlust” vermeldet. Viele Analysten hatten die Prognosen von CEO Blessing für viel zu optimistisch gehalten – vielleicht war da ein wenig Zweckoptimismus dabei. Ich habe im Mai vergangenen Jahres die Commerzbank gegen die Deutsche Bank antreten lassen. Das Ergebnis meiner damaligen Analyse, die Deutsche Bank zu kaufen und die Commerzbank zu meiden, hat Ihnen bei der Deutschen Bank bislang 20% Plus beschert, während die Hausse…

Börsenanalyse: Goldige Zeiten voraus

Zwei wichtige Dinge sind passiert, die heute zu einer kleinen Rallye an den Börsen führen: Erstens Deutschlands Wirtschaftsminister Wolfgang Schäuble hat sich klar für eine Rettung Griechenlands ausgesprochen und zweitens US-Präsident Obama ist auf Schmusekurs mit Goldman Sachs und J.P. Morgan gegangen. Für die Schnellleser: Ich bin überrascht, dass selbst Schäuble nun nach links umfällt, kaufen Sie Gold. Und ich bin beruhigt, dass Obama seinen Feldzug gegen die Banken und Broker nunmehr…

Feedback zur Jahresbilanz des Heibel-Ticker PLUS 2009

Hallo Herr Heibel, kurzes knappes, aber positives Feedback zu Ihrer Neuerung PDF: Doppelt gemoppelt hält (manchmal) besser! Ich sehe nur Vorteile: Die Textversion ist sehr gut geeignet sich – auch bei einem Abruf über eine langsame Internet-Verbindung – auf dem Laufenden zu halten, die PDF-Version bereichert die Informationen noch mit graphischer Aufbereitung und zusätzlichen Charts. Super! Bitte weiter so! Und bitte machen Sie so ‘unprofessionell’ weiter. Sachlichkeit ist sicherlich wichtig, aber dabei…

Aktienanalyse: E*Trade auf dem langen Weg zur Besserung

Vor etwas über zwei Jahren war Mitch Caplan, CEO von E*Trade, so ziemlich der Erste, der die Alarmglocken für die wachsende Anzahl fauler Kredite, insbesondere Immobilienkredite, im eigenen Hause läutete. Kein anderer CEO der großen Banken, die in den Jahren 2004 bis 2007 ziemlich skrupellos Kredite an Jedermann ausgaben, ohne die Solvenz ordentlich zu prüfen, wagte es, das Drama in seiner Gänze offen zu legen. So dauerte es nunmehr über zwei Jahre…

Aktienanalyse: Visa als Beweis für weltweit anziehenden Konsum

Ich habe mir soeben das Quartalsergebnis von Visa angeschaut. Mit 65% Weltmarktanteil am Kreditkartenmarkt ist Visa in meinen Augen ein guter Indikator für die Konsumfreude der Menschen weltweit. Insbesondere in den USA ist die Zahlungsmethode mit Kredit- oder Guthabenkarte weit verbreitet, da dort das Lastschrift- und Überweisungsverfahren kaum entwickelt ist. Die Alternative ist das Versenden von Schecks per Briefpost. So berichtet das Unternehmen von einem anhaltenden Trend hin zu Plastikgeld. Sowohl die…