Börsenanalyse: Gold-ETF ohne Emittentenrisiko in der Schweiz

Sehr geehrter Herr Heibel, ich bin ein „Gastleser“ und freue mich seit einiger Zeit an Ihren fundierten Informationen. Mit meinem Portfolio aus früherer Zeit bin ich ziemlich im Minus und hoffe, durch Sie einiges zu lernen. ZKB Gold-ETF 30-Tageschart Betr. Rohstoffe  möchte ich etwas für Sie und Ihre Leser beitragen: Die ZKB (grosse staatsgarantierte Kantonalbank[…]

Goldpreis: Aufpreis für Deutschen Goldeuro lohnt nicht!

Hallo Herr Heibel, nachdem ich vor einiger Zeit kritisiert habe, dass Sie bei Einzelempfehlungen des öfteren daneben lagen, muss ich Ihnen nun Lob zollen. In letzter Zeit behielten Sie meistens Recht. Letzte Woche haben Sie die kurzfristige Kurserholung der Deutschen Bank (bis 40 Euro) sogar exakt vorausgesagt. Nach meinem Pech in der Vergangenheit und dem[…]

Goldpreis: Der beste Optionsschein auf den Goldpreis

Hallo Herr Heibel, Sie schreiben immer wieder, dass Sie für Gold dramatisch höhere Preise erwarten – im Heibel-unplugged Bereich nannten Sie gerade sogar einen Goldpreis um 1.400$ Mitte 2009. Wenn Sie  – und ich übrigens auch – so davon überzeugt sind, dass Gold viel zu billig ist, warum spekulieren Sie dann nicht mit einem Optionsschein[…]

Börsenanalyse: Korrekturziel unter DAX 3.000 unrealistisch wegen des Dow Jones

Hallo Herr Heibel, können Sie mir triftige Argumente liefern für dieses Ziel liefern? Ich habe schon von DAX-Prognosen um 2400 Punkten gehört und mir einige Gedanken dazu gemacht (der Schluss-Tiefstwert am 12.3.2003 lag ja bei 2200). Woher wollen die Techniker ein Ziel von 2800 zaubern? Als Minimum der gleitenden 20-Tages-Linie? Es werden viele unterschiedliche Zahlen[…]

Börsenanalyse: Computerhandel

Hallo Herr Heibel, ich habe eben Ihr update gelesen. Zu beneiden sind Sie ja in Ihrem Job z.Zt. nicht. Aber ganz einleuchtend erscheint mir Ihre Argumentation nicht. Jeder Computer verfügt doch über eine Tastatur oder eine andere Eingabe-Schnittstelle, mit der ein Mensch in das Geschehen eingreifen kann. Das unterscheidet die reale Situation von der Matrix-Situation.[…]

Börsenanalyse: Kein Gold verfügbar, Dt. Bank, E.On

Sehr geehrter Herr Heibel, ich hatte mir Ihre Ratschläge bezüglich des Goldankaufs zu Herzen genommen und wollte bei der Deutschen Bank Krügerrand Münzen kaufen. Leider war das nicht möglich, die Finanzexperten der Dt Bank in  Frankfurt nehmen keine entsprechenden Orders mehr auf, da der Markt leer gefegt sei. Im Internet finde ich zwar Angebote, aber[…]

Börsenbrief Kritik: Zu pauschal und meinungsorientiert

Lieber Herr Heibel Ich bin auf ihren Ticker durch einen Freund aufmerksam geworden und habe ihn bisher gerne und mit Interesse gelesen. In ihrem unten angehängten Update tätigen Sie einige Aussagen, die ich für etwas unpräzise halte und auch einige Aussagen, die mir ein bisschen unsachlich erscheinen. Ich habe Verständnis, dass wenn man so viel[…]

Börsenanalyse: Systemgläubigkeit gegen Weltuntergang

Lieber Herr Heibel, Sie sind mir persönlich sympathisch, und wir hatten auch schon so mache Konversation.Nur kurz möchte ich noch ergänzen, warum ich mit Ihren Infos nichts mehr anfangen zu können glaube. Ich zitiere Sie: „Durch diesen Schritt ist eine Weltwirtschaftskrise, eine weltweite Depression, vom Tisch. Was wir 1929 bis 1932 erlebten war der totale[…]

Aktienanalyse: RICI-Zertifikat auf Futuresfonds

Hallo Herr Heibel, ich habe jetzt länger im Internet recherchiert, aber ich werde nicht wirklich schlau bzgl. der Sicherheit folgenden Fonds, der mich interessiert: MARKET ACCESS RICI-AGRICULTURE INDEXFOND (WKN A0MMBJ ) 6-Monatschart Rohstoff-Zertifikat RICI Ist das ein ganz normaler Fond, der bei Konkurs des Emittenten als Sondervermögen behandelt wird? Wer aber ist eigentlich der Emittent?[…]

Börsenanalyse: Krise in Argentinien ist Muster für Deutsche Zukunft

Hallo Herr Heibel, jetzt doch wieder zurück rudern und die grosse Unvernunft anpreisen. Depression vom Tisch? Was kommt nach Staatsbankrott? Wie Sie wissen, lebe ich in Argentininen. Ehemals eines der reichsten Laender der Welt. Bis die Staatsverschuldung zuschlug. Das System und Ihre Politiker sind am Ende. Totale Überschuldung. Wenn Sie, sehr geehrter Herr Heibel, alle Ihre[…]
Back to top