Willkommen beim AKTUELLEN Börsenbrief!

First Solar überholt Wettbewerber, neue Chance für Solarworld

First Solar hat der Solarworld und der gesamten Solarbranche neues Leben eingehaucht. Mit der Übernahme des Anbieters kristalliner Solarmodule begibt sich der Massenproduzent von billigen Dünnschichtmodulen in die Höhle des Löwen. Doch First Solar ist bestens gerüstet: »» weiterlesen

Wacker Chemie – eine Kaufgelegenheit?

Lieber Herr Heibel,

 

ich fange mit Lob an: Der Heibel-Ticker ist ohne Zweifel klasse. In letzter Zeit gefiel mir insbesondere Ihre Wunschanalyse zur Deutschen Post DHL. Ich habe dann das Unternehmen angeschaut und mir Aktien eingekauft – mit »» weiterlesen

Zum Libor-Skandal

Unter „Zinsmanipulation in der City of London“ habe ich am Freitag dn Libor-Skandal aufgearbeitet (siehe http://www.heibel-ticker.de/heibel_standard_tickers/378). Hier ein Leserkommentar zu meinem Artikel.

»» weiterlesen

Verhalten der verbleibenden Aktien nach Aktienrückkäufen durch das Unternehmen

Hallo Herr Heibel,

bitte erklären Sie mir diesen Satz aus Ihrem Report 12/2012: „Ich halte nicht viel von Aktienrückkäufen, da diese häufig nur der optischen Aufbesserung stagnierender Gewinne dienen.“

Ich vermute, dass Sie sich hier auf KGV beziehen und »» weiterlesen

Abwarten bei Centrotec Sustainable

Hallo Herr Heibel,

schon eine Weile schaue ich mir Centrotec an, das Sie auch einmal auf dem Schirm gehabt haben. Die sind ja – wohl wegen ihres Engagements bei Centrosolar – kräftig unter die Räder gekommen. Mittlerweile haben »» weiterlesen

13,6% Rendite auf nachrangig besicherte Anleihe der Österreichischen Volksbank

Hinten anstellen

Sehr geehrter Herr  Heibel,

 

vielleicht haben sie Zeit um eine Frage zu Anleihen zu beantworten. Ich habe nach mittelfristigen Unternehmensanleihen gesucht und bin dabei auf folgende Anleihe gestossen: Oesterreichische Volksbanken-AG-Anleihe: 1,856% bis 28.11.2016 [WKN: A0G178 / »» weiterlesen

Absicherungsstrategien der Vermögensanlage

Vermögenssicherung

Lieber Herr Heibel,

mit einem Einsatz von 200 000,00€ im letzten Jahr musste ich einen Verlust von 20% verbuchen. Das führte zu meinem Entschluß, mein Abo bei Ihnen zu kündigen und meine Aktivitäten einzustellen. Nach reiflicher Überlegung »» weiterlesen