Bitcoin höchstens Spekulation

Bitcoin
Bitcoin

Sehr geehrter Herr Heibel,

bin seit vielen Jahren ein Abonnent Ihres Tickers.

Da der Bitcoin-/Kryptowährungs-Hype anscheinend kein schnelles Ende nimmt, frage ich mich was Sie allgemein von einem „Investment“ in Kryptowährungen halten.

Prinzipiell stelle ich mir folgende Fragen:
1.) Wie sicher sind Ihrer Meinung nach die sogenannten notwendigen Wallets bzw. Was ist ihrer Meinung nach die sicherste „Aufbewahrungsform“?
2.) Wie lange wird der Hype noch anhalten, derzeit steigen auch „unbekannte“ Kryptowährungen rasant im Kurs (Dot-COM Blase?)?
3.) Wenn man sich entschließt zu investieren, wäre es da nicht sinnvoller sich über das Open-End Partizipationszertifikat von Vontobel
(WKN VL3TBC, ISIN DE000VL3TBC7) oder direkt an einer Minning-Unternehmen zu beteiligen (bsp. MGT Capital Investments, a New York-based investment firm led by John McAfee)?
Bin schon gespannt auf Ihre Rückmeldung.

Hannes aus Graz

ANTWORT:

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Der Bitcoin-Hype hat in meinen Augen weniger etwas mit einem „Investment“ zu tun, als vielmehr mit einer Spekulation. Wenn jemand auf diesem Niveau noch in den Bitcoin investieren möchte, dann bitte mit engem trailing Stopp Loss. Ich habe keine Ahnung, ob diese Blase bei 12.000, 15.000 oder 50.000 endet, aber es ist eine Blase, die einen heftigen Ausverkauf zur Folge haben wird … nur ich weiß nicht, von welchem Niveau aus.

Der Bitcoin ist die Antwort auf das Fiat-Geldsystem. Die weltweite Verschuldung steht in keinem guten Verhältnis mehr zur Produktivität. der Bitcoin als unreguliertes Spekulationsobjekt ist aber latent gefährdet, ähnliche Schwankungen zu durchleben wie die Aktienmärkte zu Beginn ihrer Existens beispielsweise durch die Tulpenkrise oder wie auch viele ungedeckte Währungen, wenn Sie mal in die Geschichte schauen. Das heißt nicht, dass der Bitcoin eines Tages verschwinden wird, aber als Investment taugt er noch nicht.

Die Technologie hinter dem Bitcoin ist zukunftsweisend, wenn Sie da ein Unternehmen haben, das erfolgreich ist, dann ist ein Investment dort eine gute Alternative. MGT macht 1 Mio. USD Jahresumsatz und wird mit 119 USD bewertet – da kann ich leider auch kein Investment ableiten. Mir fällt leider nur mein alter Kandidat Nvidia ein 🙂

Ein Zertifikat als Korb von einer Reihe von Unternehmen, die sich mit der Blockchain beschäftigen, wäre eine Alternative. Das von Ihnen genannte Zertifikat ist jedoch nur eine Abbildung des Bitcoin-Kurses – da würde ich dann lieber direkt in den Bitcoin investieren anstatt auf ein verbrieftes Recht zu setzen.

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments