Zum Inhalt springen

Börsenblog Heibel-Unplugged Posts

Ölpreisentwicklung in Euro

Quelle: Chartbuero.de Während der US-Dollar gegenüber dem Euro seit März diesen Jahres 20% verloren hat, stieg der Ölpreis im gleichen Zeitraum um 100%. Es kann also nicht alles nur ein Währungseffekt sein, der Ölpreis steigt auch gerechnet in Euro (eine passende Graphik habe ich leider nicht). Aufgrund des festen Euros ist der Effekt der Teuerung durch die steigenden Energiekosten für europäische Unternehmen also um 20% geringer als bei US-Unternehmen. Gleichzeitig sind wir…

Heibel-Ticker Solarstudie 09

Liebe Börsenfreunde, wie Sie wissen interessiert mich das Thema Solarenergie schon immer besonders. Doch bei allem Idealismus wirken doch auch in der Solarbranche die Kräfte der Wirtschaft und es lohnt sich, einen tiefen Blick in die Solarbranche zu werfen, ohne der Nostalgie der CO2-freien Stromerzeugung zu verfallen. Das Ergebnis kann sich, glaube ich, sehen lassen: Weite Bereiche der Solarbranche werden in den nächsten Jahren zu einem Massenmarkt und es wird nur eine…

Heibel-Ticker Tradingmonat Oktober 09: Hier gibt’s die Details

Liebe Börsenfreunde, der Heibel-Ticker Tradingmonat Oktober rückt näher und ich habe bereits einige Vorarbeit geleistet. Im Oktober wird es eine Flut von Quartalsberichten geben und damit wir davon nicht überschwemmt werden, ist es sinnvoll, schon vorher einige zentrale Ereignisse auszuschauen, um dann vorbereitet zu sein, wenn Zahlen oder Ereignisses veröffentlicht werden. Beim Tradingmonat Juni haben wir mit Optionsscheinen und Dividendenspekulationen nicht so gut gelegen. Unsere Spekulationen mit Unternehmen, die meiner Einschätzung nach…

Börsenanalyse: Schwankungen des Handelsvolumens zeigen wirtschaftliche Ereignisse an

Seit Oktober 2008 stieg das Volumen im DAX schlagartig an und fiel dann ab Februar wieder ab. Was führte zu dem großen Volumen? Nun, im Herbst letzten Jahres drohte unser Finanzsystem in die Knie zu gehen. Panisch verkauften Anleger ihre Aktien, die Kurse fielen ins Bodenlose. Diese Angst hielt an, als im November Präsident Obama kein Patenrezept aus der Tasche zauberte und auch im Neuen Jahr herrschte unter Anlegern Hoffnungslosigkeit, immer weniger…

Aktienanalyse: IBM hat die Krise bestens gemeistert

Nach meiner Empfehlung im April diesen Jahres ist die IBM Aktie im Juli 2009 von 100 auf 120 USD gesprungen. Der Konzern hat somit mal eben 30 Mrd. USD an Marktwert zugelegt. Die Finanzkrise hat IBM schon vor allen anderen Aktien ausgestanden gehabt, denn das Tief bei 70 USD wurde bereits im November erreicht. Im März, als die meisten anderen Aktien ihren Boden fanden, notierte IBM bereits um 20% höher. IBM hat…

Aktienanalyse: E.ON und Allianz – Attraktive Dividendentitel?

E.ON Der Versorgungstitel E.On ist in meinen Augen sehr defensiv, die Dividendenrendite von 5% macht die Aktie langfristig attraktiv und die kontinuierlichen Einnahmen aus der Stromversorgung machen E.On konjunkturunabhängig. Wer also mit einer Verschlimmerung der Wirtschaftskrise rechnet, könnte darauf mit E.On setzen. Ich rechne vorerst nicht mit einer Verschlimmerung sondern vielmehr mit einem Aufschwung. Dennoch kann E.On auch in einem auf Wachstum und Aufschwung ausgerichteten Portfolio eine sinnvolle Rolle übernehmen: Die der…

Aktienanalyse: Voestalpine langfristig attraktiv

Der Stahlhersteller und -verarbeiter hat eine ganz ähnliche Geschichte: Auch hier ist der Schuldenstand recht hoch, allerdings rechnet man mit einer anziehenden Nachfrage noch im laufenden Jahr. Das deckt sich auch mit meiner Einschätzung, denn die Lagerbestände der Stahlhändler sowie der Industrie sind inzwischen deutlich reduziert worden und Stahl wird wieder nachgefragt und sei es nur zur Auffüllung der Lager. Ob sich daraus dann ein nachhaltiger Aufschwung entwickelt, wird sich erst im…

Aktienanalyse: Wienerberger langfristig attraktiv

Wienerberger hat im laufenden Jahr einen Umsatzeinbruch von 2,43 auf 1,92 Mrd. EUR zu beklagen. Entsprechend wurden Werte abgeschrieben und das Personal verringert. Inzwischen laufen die Ziegelproduktionskapazitäten nur noch auf 60%. Ich finde die knapp 900 Mio. EUR langfristige Schulden sehr hoch, doch das Unternehmen hat die Finanzierung dieser Schulden unlängst gesichert und wird im kommenden Jahr etwa 100 Mio. EUR zurückführen. Das sind Zahlen die aufgrund der nunmehr eingetroffenen Wirtschaftskrise erstellt…

Börsenanalyse: Zusammenhang zwischen Rentenzins und Aktienkurs

Sehr geehrter Herr Heibel, vielen Dank erst mal für die Antwort auf meine Leserfrage. Ich bin kein Experte und kann daher nur meine Beobachtungen schildern; für eine Analyse fehlen mir einfach die Fachkenntnisse (und die Zeit, im Moment habe ich aber Urlaub). Glücklicherweise bietet Yahoo – derzeit noch kostenlos – eine Finanzdatenbank mit simplen grafischen Tools. Ich habe damit eine Grafik erstellt, in der die Entwicklung des S&P 500 (^GSPC) und die…

Aktienanalyse: Yahoo! verkauft sich an Microsoft

Lieber Herr Heibel, ich lese jede Woche gerne Ihren Heibel TickerPlus. Ihre Einschätzungen und Kommentare zum Yahoo – Microsoft Deal habe ich mit einem guten Bekannten in CA per E-mail diskutiert. Hier ist was er dazu meint: “I completely disagree with the comparison he’s making to Mercedes/BMW.  It (Yahoo using Bing) would be like Mercedes using a BMW motor, but still having complete control over everything the customer sees – the body,…

Aktienanalyse: Q-Cells ohne attraktive Chance

Sehr geehrter Herr Heibel, haben Sie weitere Informationen zu Q-Cells? Ich bin leider vor einiger Zeit zu Kursen von 50,- Euro eingestiegen und beobachte seitdem den Abwärtstrend auf jetzt 11,-€. Heute dann folgende News: Q-Cells verzeichnet im 2Q EBIT-Einbruch auf -62 (Vq +15) Mio EUR. Die Geschäfte des Solarzellenherstellers Q-Cells haben sich im zweiten Quartal weiter verschlechtert. Wie das TecDAX-Unternehmen mitteilte, rechnet es nun mit einem verminderten Umsatz von rund 142 Mio…

Aktienanalyse: QSC mit guter Zukunftsperspektive

Ein Kunde schrieb mir diese Einschätzung zu QSC: QSC hat ein eigenes, modernes DSL-Netzwerk aufgebaut und könnte meiner Erwartung nach in den nächsten Quartalen überproportionales Gewinnwachstum ausweisen. Hier die Gründe: Die Bewertung im Vergleich zur Peer-Group ist günstig Die Phantasie für das Unternehmen stimmt (Übernahme, Netzpartner, …) Laut QSC ist das Netz fitt fuer die nächsten 10 Jahre. Man ist mit ihrer hochmodernen NGN sehr gut aufgestellt und das fängt an sich…