Zum Inhalt springen

Heibel-Ticker Update zu Coronavirus (Donnerstag 12. März 2020)

Ich recherchiere stets sachlich und fundiert für meine druckfrischen Einschätzungen und Empfehlungen. Das ermöglicht meinen Lesern auch immer wieder fundierte Grundlagen für Entscheidungen und so konnte das Heibel-Ticker Portfolio im Vergleich zum DAX besser abschneiden. Der DAX sackte in den letzten Tagen deutlich ab (-30%). Unser Heibel-Ticker Portfolio konnte mit -16% besser abschneiden.

CORONAVIRUS MEDIZINISCH

Ein befreundeter Hausarzt hat mir seine sehr hilfreiche Einschätzung zum Coronavirus geschickt. Seine Sicht ist ziemlich nüchtern: Der Coronavirus ist absolut neuartig und genau deswegen derzeit so gefährlich. Wir Menschen sind auf diese Art von Virus nicht vorbereitet und daher wird es Menschen geben, die mit diesem Virus nicht fertig werden. Über die Zeit werden jedoch alle Menschen Antiviren bilden, um mit dem Coronavirus umzugehen. Nun ist es nur eine Frage der Zeit: -> weiter im Update

CORONAVIRUS WIRTSCHAFTLICH

Die Erkenntnis, das der Coronavirus viele entwickelte Volkswirtschaften in eine Rezession stürzen wird, setzt sich langsam durch. Entsprechend die Panik an den Aktienmärkten. Der Ölpreiseinbruch unterstützt die Panik. Doch gerade der niedrige Ölpreis ist für unsere heimische Wirtschaft ein Segen. Anders als in den USA, wo inzwischen ein großer Teil der Wirtschaft Geld mit Öl verdient, ist der Ölpreis in der deutschen Wirtschaft nur ein Kostenfaktor. Doch in dem Ausverkauf, der durch Algorithmen getrieben wird, spielen solche Feinheiten keine Rolle. „Alles muss raus“ ist die Devise und so sacken alle Kurse ab. -> weiter im Update

Heibel-Ticker PLUS Update 2020#07: X & Y kaufen -> https://heibel-ticker.de/heibel_tickers/1724 (aus Gründen der Fairness exklusiv für angemeldete Abonnenten)


Immer noch aktuelle frei zugängliche Ergänzung von Ausgabe Nummer 10 vom Freitag 6. März:

“Der Ausverkauf nimmt historische Form an: Vergleiche mit 1987 werden aus der Schublade gezogen, denn so viele Tage hintereinander ohne nennenswerte Gegenbewegung gab es nie zuvor. Man könnte meinen, in der Finanzwelt rechnet man damit, dass der Coronavirus unser Wirtschaftsleben vollständig zum Erliegen bringt. Doch wer kann schon sagen, ob die Aktien, die heute schon günstig sind, morgen nicht noch viel günstiger zu haben sein werden? Wir erleben einen ziemlich technisch getriebenen Ausverkauf, der von Panik verstärkt wird, die durch Jay Powell befeuert wurde.

In Kapitel 02 schaue ich mir näher an, wie genau dieser Ausverkauf abläuft: Wer genau hat Panik: Menschen? Oder sind Algorithmen einfach nur falsch programmiert? Wer hat den ganzen Schlamassel ausgelöst? Natürlich der Coronavirus, aber der Auslöser ist nicht immer auch gleich die Ursache.”

Kapitel 02 von Ausgabe #10: https://heibel-ticker.de/heibel_tickers/1721#ch02

Published inMarkteinschätzung