Zum Inhalt springen

Perfektes Timing & Engagement für Kunden

Last updated on 9. Februar 2022

Sehr geehrter Herr Heibel,

Betreff: Dax Call

wie Sie sehen ist es Freitag 22.00 Uhr, morgen fahre ich für 1 Woche
in den Skiurlaub, und doch lasse ich es mir nicht nehmen, Ihnen, auf
Ihren Wunsch hin, meine Erfahrung mit dem Dax-Call, mitzuteilen. Am
Morgen nach Ihrer Empfehlung stand der Kurs bei 1.08 (vom Vortag )
bei 2,08 Kauf und heute bei 2,85 raus. Tausend Dank!!!

Meinen Respekt haben Sie schon seit vielen,vielen Jahren, als
sogenannter Uraltkunden, der Ihren Weg im Stillen immer mitgegangen
ist, ob mit Ihrer Kenntnis oder ohne, völlig egal.

Mein Respekt auch dahin gehend: wie konnten Sie das Ziel mit 3,20
beim Call benennen, fast auf den Punkt genau? Und heute am Freitag um
15,38 rieten Sie zum Verkauf, und um diese Zeit bracht der Dax ein.
Sie hatten genau den richtigen Zeitpunkt erwischt?????

Lassen Sie mich auch noch eins erwähnen: In welchem Börsenbrief hat
man
diesen persönlichen Kontakt? Wo nehmen Sie nur die Zeit her?

Ihre letzten Updates haben mir sehr geholfen, denn auch ich war sehr
geneigt, zu verkaufen. Die Hintergründe der Turbulenzen blieben mir
verschlossen und es stellte sich Unsicherheit ein. Doch durch Ihre
Erklärungen erhielt alles seinen Sinn. Ihre Worte aus alter
Vergangenheit: \”fundamental hat sich an guten Werten nichts
geändert\” nahm ich mir wieder einmal zu Herzen, mit Erfolg.

Ihnen ein schönes Wochenende mit besten Dank und in alter
Verbundenheit

Wolf-Dieter aus Stadthagen

ANTWORT

vielen Dank für das Lob.

Das Timing: das ist leider kein Geheimnis, das ich Ihnen verraten
könnte, sondern nur ein Gefühl. Manchmal funktioniert das Gefühl besser,
manchmal schlechter. Diesmal war es perfekt, ich denke, da gehört auch
eine Portion Glück dazu.

Ich weiß, das wollen Sie nicht hören. Lieber hätten Sie von mir den
ultimativen Trick erfahren, wie so etwas garantiert immer funktioniert.
Aber diesen Trick gibt es nicht, ich kann nur daran arbeiten, mein
Gefühl besser kennen zu lernen.

Wo ich mir die Zeit hernehme? Ach, das ist ganz einfach. Ich habe
erkannt, dass meine Kunden, also Sie, das wichtigste für meinen Job
sind. Sie finden mich daher nicht auf Finanzmessen, nicht auf Vorträgen,
nicht auf sonstigen unsinnigen Konferenzen. Mir würde das zwar Spaß
machen, ich bin nämlich durchaus ein geselliger Typ, aber dann fehlte
mir die Zeit zum Beantworten Ihrer Fragen.

Also bleibe ich bis auf weiteres erst einmal 10 h am Tag vor meinem
Rechner sitzen, und sonst nichts.

Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende

Stephan Heibel

Herausgeber des

Heibel-Ticker Börsenbriefes{weiter[40|9]}

Published inBörsenbrief - Leserfragen

Kommentare sind geschlossen.