Zum Inhalt springen

Börsenbrief: Automatische Verlängerung

Last updated on 9. Februar 2022

Guten Tag Herr Heibel,
 
vielen Dank für Ihre Mail.
 
12 Monate sind eine lange Zeit. Ich hoffe sie werden sehr interessant, mit Ihrer Hilfe.
 
Dass sich das Abo der Heibel-Ticker automatisch um weitere 12 Monate verlängert, wenn man es nicht 4 Wochen vor Ablauf kündigt, spiegelt aber nun nicht das wieder, was ich über die Jahre von Ihnen erfahren hatte.
 
Diese Gepflogenheiten scheinen etwas anrüchig.
 
Ich denke in der heutigen Zeit gehört zu einer guten Kundenbetreuung, dass der "Lieferant" sich kurz vor Ablauf beim Kunden meldet und nachfragt, ob ein bestehender Vertrag weiter geführt werden soll.
 
Mit dem Stand der heutigen Technik alle Mal auch automatisch zu machen.
 
So ist meine Meinung, muss natürlich nicht richtig sein.
 
In diesem Sinne, einen weiterhin wunderschönen (Vor) Frühlingstag, Ihr Frank aus  Kreft

ANTWORT:

Da haben Sie vollkommen Recht. Viele meiner Kunden sind Vermögensberater, Bankberater oder ähnliches. Sie wollen sich nicht um die Verlängerung kümmern, so habe ich den Automatismus eingerichtet. Mir kommt das natürlich auch sehr entgegen.
 
Bis zum heutigen Tage gibt es keinen einzigen Kunden, den ich aufgrund des Automatismus zu einer Zahlung gezwungen hätte. Egal aus welchem Grund ein Kunde nicht zahlen möchte, ich akzeptiere dies. Daher sollten Sie die Vorgehensweise nur als harten Automatismus sehen, der am Ende jedoch von weichen Menschen modifiziert wird.
 
Und natürlich gibt es auch die von Ihnen angesprochene Erinnerungsfunktion. Ich habe Ihr Abonnement entsprechend umgestellt, Sie werden 3 Wochen vor Ablauf automatisch eine Erinnerungsmail erhalten.
 ____________
Stephan Heibel ist Autor des Heibel-Ticker, den Sie hier bestellen können.

Published inBörsenbrief - Leserfragen

Kommentare sind geschlossen.