Zum Inhalt springen

Aktienanalyse: General Electric kürzt Dividende um AAA-Bewertung zu sichern

Last updated on 9. Februar 2022

Sehr geehrter Her Heibel,

wie sehen Sie derzeit den Kurs von General Electric (aktuell bei 6,70.-€)?

Mich juckt es bereits unheimlich, diese Aktie mit ca. 300 Stück erstmals in mein Depot zu legen, die Dividendenrendite mit 0,98 € wäre ja sagenhaft und würde etwaige (weitere) Kurseinbrüche gut überstehen lassen.

Jahreschart von General Electric

Habe natürlich auch Bammel vor weiteren Kursstürzen, aber wohin geht die Reise bei GE?? Auf 3, 2 € oder noch weniger ???? Meiner Meinung nach wird GE jedenfalls die Krise überstehen und ich schätze, dass dann jedenfalls (natürlich in mehreren Jahren) die 20/30 € Grenze wieder erreicht wird. Wie sehen Sie meine Ansicht?

Hochachtungsvoll und mit Respekt über Ihre Analysen verbleibe ich

Jörg aus Krems, Österreich

ANTWORT:
GE hat einen riesengroßen Finanzierungsarm, der ebenfalls in der Finanzkrise stark gelitten hat. Über 500 Mrd. USD müssen kontinuierlich neu refinanziert werden. Je besser das Rating von GE, desto günstiger die Refinanzierung. GE gehört zu den wenigen Unternehmen, die noch immer ein AAA als Rating haben, die beste Bewertung, die es gibt.

Doch in den vergangenen Monaten lief GE Gefahr, dieses Rating zu verlieren. Bei mehreren Ratingagenturen stand GE “under review”. Und wenn erst einmal das Rating schlechter wird, dann wird die Refinanzierung teurer und dadurch leidet dann die Ertragskraft. Um das gute Rating nicht zu gefährden hat GE daher nun die Dividende gedrittelt: Statt 0,31 USD werden nur 0,10 USD ausgeschüttet. Und so ist die gute Dividendenrendite eben nur noch normal. So schnell kann’s gehen.

Grundsätzlich halte ich GE für ein gutes Investment auf lange Sicht. Doch beim derzeitigen Ausverkauf können Sie ruhig noch ein wenig warten, denn ein Boden ist noch nicht in Sicht. {weiter[40|9]}

Published inBörsenbrief - Leserfragen

Kommentare sind geschlossen.