Börse und Aktien: Brauche ich ein US-Depot?

Sehr geehrter Herr Heibel,

ich verfolge Ihren Heibel Ticker jetzt seit fast 2 Monaten und ich bin sehr sehr zufrieden mit den angebotenen Informationen.

Ich verfolge nun seit geraumer Zeit den Verlauf an der Börse mit, jedoch habe ich mich noch nicht dazu durchgerungen mir wieder Aktien zu kaufen, deswegen wieder, weil ich 2001 viel Geld an den Aktien Märkten verloren habe und deswegen bin ich sehr vorsichtig geworden.

Allerdings bin ich durch ihre Informationen wieder so weit, dass ich einsteigen möchte.

Jetzt meine Frage, welche Aktien und wie viele verschiedene würden Sie mir empfehlen, wie schon gesagt, ich habe noch keine Aktien in meinem Depot.

Eine zweite Frage ist:

Sie teilen die Depots in Deutsche und USA Depots auf. Heißt das, dass man bei den USA Depots unbedingt ein Depot bei einem an der USA Börse handelnden Unternehmen eröffnen muss, oder kann man dies auch bei Consors oder Comdirekt eröffnen?

MFG
Robert aus München

ANTWORT:

Ich darf Ihnen leider nicht genau sagen, was Sie machen sollten. Dies ist den Finanzdienstleistern vorbehalten. Diese werden dann Ihre allgemeine finanzielle Absicherung und Situation beurteilen und außerdem Ihre Risikoneigung einschätzen. An dieser Ecke bin ich leider nicht zuständig. Aber ich würde ohne Hast aus den verschiedenen Heibel-Ticker Empfehlungen die eine oder andere herauspicken, die Ihnen am besten gefällt.

Die Unterteilung in US- und Dt-Depot habe ich vorgenommen, da einige Papiere nur in dem einen oder anderen Land verfügbar sind. Im Dt-Depot können also auch US-Aktien sein, und umgekehrt. Es geht dabei um die Verfügbarkeit. Wenn Sie beispielsweise den kanadischen CEF Gold & Silberfonds kaufen wollen, dann sollten Sie ein US-Depot haben, da nur dort die Gebühren überschaubar bleiben.

Der CEF wird zwar in Deutschland an der Börse Berlin angeboten, ist aber nicht als Finanzprodukt in Deutschland registriert. Daher wird das Papier als "intransparentes Finanzprodukt" geführt und beim Verkauf ungeachtet des Erfolges Ihrer Spekulation mit 30 % Steuern auf den gesamten Betrag belegt.

Viele Aktien und andere Wertpapiere sind gleichermaßen in Deutschland und in den USA verfügbar. Ein Dt. Depot wird es sicherlich für den Anfang tun. Wenn Sie dann ein für das US-Depot empfohlenes Papier in Ihr dt. Depot kaufen wollen, dann fragen Sie im Zweifel kurzfristig nochmal bei mir nach.

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.