Aktienanalyse: Stada auf absehbare Zeit vom Strukturwechsel der Aktionäre unter Druck

Hallo Herr Heibel,

einen wunderschönen Tag wünsche ich.

Ich will es kurz machen, was halten Sie im Augenblick von einem langfristigen Positionsaufbau in Stada?

Das war es schon, frohes Schaffen aus dem schönen Sachsen wünsche ich, Frank.

ANTWORT:

Die Gewinnwarnung von Ende Juli hat dem erfolgsverwöhnten Unternehmen nun einen guten Teil der Aktionäre vergrault. Das KGV von 15 ist dem prognostizierten Wachstum von 8% p.a. angemessen, die Dividendenrendite von 2,7% ist mittelmäßig.

Wenn ein Wachstumsunternehmen plötzlich die Wachstumszahlen nicht mehr erreichen kann, dann findet ein Wechsel der Aktionäre statt. Dies ist nun bei Stada der Fall, ich denke, dass es einige Monate dauern wird, bis eine neue Generation von Stada-Aktionären die Kurse wieder stabilisiert. Bis dahin sollte der Kurs meiner Ansicht nach noch häufiger unter 35 Euro gedrückt werden. {weiter[40|9]}

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.