Aktien Investoren Sentiment: Anleger wollen jetzt investieren… oder vielleicht auch nicht

Die Stimmung unter den Anlegern hat sich eingetrübt, die Korrektur kam denn wohl doch, obwohl eigentlich von vielen erwartet, überraschend.

Ich zeige Ihnen hier direkt meine Interpretation der Umfrage-Daten von letzter Woche. Die Details der Auswertung können Sie im Kapitel 03 meiner aktuellen Börsenbrief Ausgabe finden (https://heibel-ticker.de/heibel_tickers/1750#ch03).

Das Bild ist ziemlich uneinheitlich: Da haben viele Anleger auf einen Rücksetzer gewartet, um ihre Corona-Lieblinge zu Schnäppchenpreisen einsammeln zu können. Nun haben wir den Rücksetzer, doch Anleger zeigen sich überrascht. Vielleicht sind die Gründe, die für den Rücksetzer verantwortlich zu sein scheinen, überraschend: Trump poltert gegen China, die globale Wirtschaft hängt am Tropf der Notenbanken und ein Zurück zur Normalität gibt es nicht.

Wir befinden uns somit genau in der Situation, die ich vor zwei Wochen recht umständlich zu beschreiben versuchte: In einem ersten Rücksetzer dürfte es bis in die niedrigen 10.000 Punkte gehen, wo dann Schnäppchenjäger warten und den Kursverfall stoppen. Leider sind jedoch die gewünschten Schnäppchenpreise nicht erreicht worden. Das liegt daran, dass die Schnäppchen unter den Corona-Gewinnern in der Technologiebranche und im Gesundheitswesen gesucht wurden. Der Ausverkauf fand aber in diesen Branchen nicht statt. Der DAX wurde vom Autosektor, Finanzen, Logistik und Rohstoffsektor in den Keller gezogen. Dort wollen aber selbst die Schnäppchenjäger nicht einsteigen.

So hinterlässt dieser Rücksetzer nichts als lange Gesichter: Das war nun doch noch nicht die erhoffte Einstiegsgelegenheit, doch gleichzeitig ist derzeit ungewiss, ob man jetzt den Kursen hinterherlaufen sollte, oder auf einen Ausverkauf unter 10.000 Punkte warten sollte. Ein Unterschreiten der 10.000er Punkte würde jedoch wieder zu mehr Panik führen, so dass es auch dann ungewiss wäre, ob Schnäppchenjäger dann noch die Nerven bewahren, zuzugreifen.

Wenn wir das Sentiment-Bild letzter Woche betrachten, zeigt sich dennoch weiterhin eine ordentliche Investitionsbereitschaft. Gleichzeitig, so entnehme ich es meiner animusX-Umfrage, ist die Investitionsquote unter Privatanlegern als auch Institutionellen in Deutschland bereits wieder recht hoch. Viel Cash für eine schnelle Rallye in Richtung 11.000 gibt es da leider nicht.

Ich wäre also vorsichtig mit Überzeugungskäufen. In fallende Kurse hinein ist es sicherlich angebracht, hier und da ein wenig Aktien einzusammeln. Doch behalten Sie noch Pulver trocken, falls es doch noch deutlich tiefer gehen sollte.

Fortlaufend erhalten Sie die wöchentlichen Ergebnisse, Auswertungen und Empfehlungen in meinem Heibel-Ticker Börsenbrief: www.heibel-ticker.de


Interessieren Sie sich für mehr solcher Beiträge?

Sie können sich jetzt zum wöchentlichen Heibel-Ticker Börsenbrief (gratis) anmelden und erhalten anschließend neue Börseninformationen jedes Wochenende direkt in Ihr Postfach.

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung des Heibel-Ticker Börsenbriefes zu.


Einzelne komplette Heibel-Ticker PLUS Ausgabe für 5 Euro kaufen

In Kooperation mit Boersenkiosk.de biete ich die Möglichkeit, einzelne Ausgaben (ohne Abo) in der vollständigen PLUS-Version zu kaufen. So können Sie sich einen Einblick in die PLUS-Ausgabe verschaffen und gezielt bestimmte PLUS-Kapitel einsehen, die zahlenden Lesern vorbehalten sind. Die Ausgaben bei Boersenkiosk.de können Sie unter https://boersenkiosk.de/Details.php?prod_id=184 finden.