Mögliche Teillösung im Handelsstreit und Lösung für Anleger

Wie die Märkte auf eine Teillösung im Handelsstreit reagieren könnten, ordne ich in meiner aktuellen Heibel-Ticker Ausgabe 41 im Rahmen der Sentiment-Analyse ein: Wie sind Anleger positioniert, wie ist die Stimmung? Reichen kleine Schritte bereits aus, um die Rallye weiter anzutreiben? Das Kapitel 03 zeigt Details zur aktuellen Stimmungslage.

Wie die gefundene Teillösung zwischen den USA und China nun einzuordnen ist, habe ich in Kapitel 04 ausgeführt. In den USA ist nun Platz für Quartalszahlen, deren Veröffentlichung am Dienstag begonnen hat. In Deutschland hingegen werden wir uns in den kommenden Tagen noch ein wenig mit dem Brexit beschäftigen. Wie ich mich verhalten würde, habe ich in Kapitel 04 ausgeführt.

Was soll ich sagen? Donald Trump tweetete, dass er die Möglichkeit hat, eine Einigung mit China sofort in die Tat umzusetzen … ohne Kongress oder Senat, einfach so ad hoc per sofort. Und es wäre ein Doppelschlag, wenn in diesen Tagen die neue Handelsvereinbarung USMCA mit den amerikanischen Nachbarländern und auch ein Handelsabkommen mit China verkündet würden.

Trump lehnt sich extrem weit aus dem Fenster. Ein Teil der positiven Reaktion ist an den Aktienmärkten schon zu sehen. Je nachdem, was verkündet wird, könnte das dann zu einer Fortsetzung der Rallye führen, oder aber zu einer Enttäuschung.

Das Verhandlungsergebnis China-USA sollten wir aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten: Fakten und Stimmung.

Die Fakten sind recht dürftig: China wird Agrarprodukte im Volumen von 40-50 Mrd. USD von den USA kaufen, ein „Vielfaches“ dessen, was bislang gekauft wurde. Außerdem habe man von China Zugeständnisse beim Schutz des geistigen Eigentums erhalten. Im Gegenzug haben die USA auf die Erhöhung der Strafzölle zum 15. Oktober von 25% auf 30% verzichtet. Über alle anderen Themen werde man in einer zweiten und gegebenenfalls dritten Phase von Verhandlungen entscheiden.

Wie geht’s also weiter? Nun, ich denke, in dieser Woche werden Zweifler die Teillösung versuchen kaputt zu reden, doch mittelfristig wird das nachlassende Trommelfeuer Trump gegen China für eine bessere Stimmung an den Märkten sorgen. In Sachen Brexit sieht es ebenfalls aus, als könnten die Probleme in den kommenden Tagen gelöst werden, um zumindest den harten Brexit zu verhindern.

Ich würde in dieser Situation noch keine Langfristpositionen eingehen, aber für eine Reihe von kurzfristigen Spekulationen können wir Verschnaufpausen nutzen. Ich werde in den kommenden Tagen entsprechende Updates an meine Express-Kunden schicken.

Die komplette Ausgabe gibt es unter https://www.heibel-ticker.de/heibel_tickers/1672

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.