Willkommen beim AKTUELLEN Börsenbrief!

Kategorie "Markteinschätzung"

Unterhöhlung der Geldwertstabilität durch die Politik – Zeit für eine Bürgerinitiative?

Prof. Issing kritisiert die politischen Entwicklungen in einem in der FAZ veröffentlichten Essay überraschend scharf und offen. Die Währungsunion ohne politischer Koordinierung auf europäischer Ebene ist seiner Aussage nach zum Scheitern verurteilt und die Chance zu disziplinatorischen Regeländerungen nach der Erfahrung mit der Griechenlandkrise werde verspielt. Dieser Artikel ist ein „muss“ für jeden, der sich um den Wert seiner Ersparnisse in der Zukunft sorgt.

Börsenanalyse: EU kippt deutsches Wettmonopol

Seit Jahren tobte der Streit zwischen dem staatlichen Lotto/Toto Monopol und den privaten Wettspielanbietern. Stoisch behauptete der deutsche Staat, Wettspiele machen süchtig und gehörten daher unter staatliche Kontrolle. Mit dieser „Kontrolle“ verstand der Staat aber leider lediglich »» weiterlesen

Börsenanalyse: China wirklich so stabil?

Sehr geehrter Herr Heibel,

wie denken Sie über folgendes Szenario:

Die chinesischen (Staats-) Banken haben, wie auch die deutschen Landesbanken, eine Reihe „Giftpapiere“ aus den USA im Portfolio (bei schlechten Englisch-Kenntnissen nach dem „guten Rating“ gekauft).

Außerdem haben diese Banken Unternehmen im »» weiterlesen

Klöckner & Co übertrieben ausverkauft

Die Aktien von Klöckner sind in den vergangenen drei Monaten um 40% eingebrochen. Als Stahlhändler ist Klöckner extrem abhängig von Konjunkturschwankungen und Bedenken hinsichtlich einem abflauenden Wirtschaftswachstum in China („nur“ 7% statt erwarteten 8%). Außerdem haben  Ängste »» weiterlesen

Wirecard: Gefährliches Geschäftsmodell

Am Donnerstag dieser Woche wird Wirecard seine Hauptversammlung abhalten. Die Aktie ist seit Jahresbeginn um knapp 20% gefallen und immer wieder kommen neue Vorwürfe über windige Geschäftspraktiken auf. Grund genug, um sich einmal im Detail mit dem »» weiterlesen

Börsenanalyse: Absicherung gegen Euro-Verfall

In unserer Beobachtungsliste befinden sich viele US-Werte. Deren Aktienkurs wird in den USA in US-Dollar bestimmt. Anschließend wird dieser Kurs zum jeweiligen Kurs in Euro umgerechnet. Je weiter der Euro fallen sollte, desto höher würden die US-Aktien »» weiterlesen

Doch kein zweites Konjunkturpaket in China

Es wurde erwartet, dass China ein zweites Konjunkturpaket auf den Weg bringt, doch diese Erwartung wurde heute Nacht nicht erfüllt. Die Börsen haben dies negativ aufgenommen, die Kursgewinne von gestern werden aktuell wieder abgegeben. Doch die Bedeutung dieser „nicht-Meldung“ ist eine andere…