Aktien Analysen: Sunopka, Allergan, LHC Group, Interactive Intelligence, Netgear Inc, Heartland Payment, Ness Technologie

Sehr geehrter Herr Heibel,

Ich bin ein Anhänger der can slim – Methode nach William 0\‘ Neil. Sie werden ihn und die Börsenseite investors.com sicherlich kennen. Den Aspekt mit dem doppelten Umsatzwachstum finde ich äußerst plausibel und werde ihn künftig bei meinen Anlageentscheidungen berücksichtigen.

Nun zu meinen Aktien und ich bin gespannt auf ihre Einschätzung. Ich halte zur Zeit sunopka (stkl), allergan(agn),  lhc group (lhcg), interactive intelligence (inin), netgear inc (ntgr), heartland payment sys (hpy) und ness technology (nstc).

Sollte ich nstc vielleicht in perficient inc (prft) und stkl in bunge(bg) tauschen?

Nun bin ich gespannt und vielen Dank im voraus von Dagmar aus Berlin

ANALYSE:

Vielen Dank für Ihr freundliches Schreiben. Ja, ich kenne die rein quantitativen Übersichten des Investor’s Business Daily, ich schaue öfter darauf. Can Slim ist, wie Sie wissen, keine Diät, sondern eine Abkürzung für ein paar Börsenweisheiten. Es ist für jeden Anleger sinnvoll, diese Börsenweisheiten einmal durchzuarbeiten.

SUNOPTA (STKL)

Über Bunge habe ich im Heibel-Ticker 06/49 am 16.12. geschrieben. Das gesunde Substitut für Bratfett bei McDonalds ist sicherlich eine Sache, die sich durchsetzen wird – aber viel verdienen läßt sich damit nicht.

Bei SunOpta sieht das ganz anders aus: Das Unternehmen bietet eine breite Palette an Öko-Nahrungsmitteln an. Der Umsatz wächst mit 25 % p.a., in den nächsten Jahren soll diese Wachstumsgeschwindigkeit noch zulegen. Mit einem KGV von 57 ist das Unternehmen recht hoch bewertet, wenn es jedoch die Umsatz- und Gewinnprognosen wahr macht, dann sieht dieses Bewertungsniveau wiederum viel günstiger aus.

Neben den Öko-Nahrungsmitteln hat SunOpta auch einen Prozess zur Ethanol-Gewinnung entwickelt. Wenngleich im Rahmen der Bio-Ethanol viel über dieses Thema gesprochen wird, macht dieser Bereich nicht einmal ein Prozent des Geschäfts von SunOpta aus. Die hohe Wachstumsgeschwindigkeit kommt aus dem Bereich der Öko-Nahrungsmittel.

Doch hier findet das Wachstum zu einem großen Teil durch Akquisitionen statt. Die Umsatzprognosen sind also hoch aber nicht verwunderlich. Viel interessanter wird die Entwicklung der Gewinnmarge sein: Kann das Unternehmen die neuen Unternehmen zu einem profitablen Geschäft zusammenschustern?

Für 2007 wird ein Gewinn von 0,37 USD prognostiziert. Das würde einem Gewinnsprung von über 50 % entsprechen. Vor dem Hintergrund des hohen Bewertungsniveaus muß das Unternehmen diese Wachstumsprognosen aber auch erfüllen, andernfalls wäre ein Ausverkauf die Folge.

Ich weiß nicht, von wo die optimistischen Prognosen des Unternehmens kommen.
Der CEO wechselt in diesen Tagen im Alter von 66 Jahren in den Ruhestand. Sein Nachfolger, der ehemalige COO (Chief Operative Officer) muß sich mit seinen 46 Jahren erst noch beweisen.

Alles in allem ist für mich bei diesem Unternehmen die Gefahr eines Kursrückschlags größer, als die Chance einer positiven Überraschung. 

ALLERGAN (AGN) 

Pharmaunternehmen mit extrem hohem Bewertungsniveau. Auch hier gilt, wenn Allergan die in das Unternehmen gesetzten Erwartungen nicht erfüllt, droht ein Kursrutsch. Die Erwartungen sind 17 % Umsatzwachstum, Verbesserung der Gewinnmarge (derzeit werden Verluste geschrieben) und dann noch eine positive Überraschung darüberhinaus. Nur dann kann das aktuelle KGV von 27 in Richtung 30 anwachsen – also nicht unbedingt viel Potential.

Auch hier ist also meines Erachtens das Risiko größer als die Chance.

LHC GROUP (LHCG)

Dieses Unternehmen bietet die Betreuung nach einem Krankenhausaufenthalt in den eigenen vier Wänden an. Die Wachstumsrate ist bei 20 % im Umsatz, das KGV bei 24. Die Gewinnmarge ist mit 15 % gesund und die Wachstumserwartungen scheinen erfüllbar, wenn nicht sogar übertreffbar zu sein. Die Bilanz ist gesund, diese Aktie profitiert von den amerikanischen Baby-Boomern, die sich nun langsam auf ihr Altenteil niederlassen und Betreuung abrufen.

INTERACTIVE INTELLIGENCE (ININ),

Ein Voice-over-IP-Unternehmen, das offensichtlich den Dreh raus hat, im Gegensatz zu Vonage. Die Bilanz ist allerdings grausam: Gewinnwachstum von 24.000 % ist nicht möglich, es sei denn, es gab Sondereffekte. Doch zu eventuellen Sondereffekten finde ich keine Stellungnahmen. Der Marktwert ist mit dem vierfachen Umsatz bewertet. Da benötigt das Unternehmen schon eine sehr hohe Gewinnmarge – aber wie gesagt, die Gewinnreihe ist nicht schlüssig.

Wenn Sie hier im Detail weitere Einzelheiten gefunden haben, die diese Fragen hinreichend klären, dann ist dieses Unternehmen wohl eine Spekulation wert. Aber nicht ohne die Frage nach dem Gewinnsprung zuvor zu klären.

NETGEAR (NTGR),

In einem heiß umkämpften Markt hat sich Netgear eine Gewinnmarge von 15 % bewahrt, das KGV steht damit bei 26. Das ist für das Umsatzwachstum von 35 % in Ordnung, allerdings überzeugen die Produkte nur theoretisch. In Foren finden Sie viele unzufriedene Kunden Netgears, die nach Lösungen für ihre Probleme suchen. Auch ich habe ein Produkt von Netgear im Einsatz: Den SC101 als Backup-System. Allerdings ist dieses System nicht, wie eigentlich zu erwarten gewesen wäre, eigenständig im Netzwerk, sondern benötigt einen laufenden PC, an den es angeschlossen ist. Die wirklich unabhängige Version ist nun seit wenigen Tagen angekündigt – ich bin gespannt, ob das Nachfolgemodell hält, was es verspricht.

Das Frühjahr steht vor der Tür. Im vergangenen Quartal hat Netgear einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Neue Produkte werden erst in einigen Monaten auf den Markt kommen. In meinen Augen ist der Sommer ein besserer Einstiegszeitpunkt für Netgear-Aktien als jetzt.

HEARTLAND PAYMENT SYS (HPY)

Dienstleistungsunternehmen, das  Zahlungsabwicklungen für Kreditkartenunternehmen anbietet. Das Wachstum von 28 % wird mit einem KGV von 38 belegt. Die Schulden sind gering, das Bewertungsniveau ist in meinen Augen angemessen. Die Zahlungsabwicklung ist nach wie vor ein Wachstumsmarkt, insbesondere in den USA, wo bis heute noch überwiegend Schecks durch das ganze Land geschickt werden.

Dieses Unternehmen könnte im Kielwasser von Mastercard und Visa in den nächsten Moanten noch kräftig wachsen.

NESS TECHNOLOGY (NSTC)

Israelisches Outsourcingunternehmen, das eine absolut gesunde Bilanz ausweist. Kaum langfristige Schulden, hohe Barreserven und ein niedriges KGV(18). Dennoch hohe Wachstumsraten (22 %) bei mitwachsendem Gewinn. Bei dieser Aktie können Sie langfristig auf ordentliche Wachstumsraten setzen.

Perficient ist ein junges Outsourcingunternehmen aus Texas mit großen Wachstumsraten, aber auch schon einer hohen Bewertung. Hier haben Sie die Chance auf eine Kursverdopplung in zwei Jahren, aber auch das Risiko eines Einbruchs um 50 %. Bei Ness erscheint mir ein ordentliches Wachstum von 20 % als gesichert.

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.