Börsenanalyse: Weiterhin vorsichtig bleiben

Die staatlichen Hilfsprogramme haben zwar den Zusammenbruch des Finanzsystems verhindert, doch Konsum und Investitionsnachfrage der Industrie werden damit nicht adressiert. Lediglich China hat nun ein gigantisches Konjunkturprogramm aufgelegt, doch auch das wird schon wieder negativ gesehen: Wie schlimm muss wohl die Lage in China sein, wenn ein solches Programm notwendig ist…

In den nächsten Tagen werden viele mögliche Lösungen für neue Rahmenbedingungen der weltweiten Finanzmärkte besprochen. Wenn solche Themen diskutiert werden, sorgt das stets für Verunsicherung, bis sich eine Lösung als Favorit herauskristallisiert. Ich kann mir also gut noch ein paar volatile Abwärtstage vorstellen. {weiter[40|9]}

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.