DAX-Call und Immobilienfinanzierung

Hallo Herr Heibel,

vielen Dank fuer die informativen Neuigkeiten rund um die Boerse. Ich lese Ihren Newsletter sehr gerne und lasse mich von Ihren Denkweisen woechentlich inspirieren.

Ich hatte mir auch den Call auf den Dax von der Commerzbank mit der WKN CE40A6 gekauft, welchen Sie empfohlen haben. Ich habe diesen nun mit knapp ueber 80 Prozent Plus verkauft. Ich habe ein paar generelle Fragen an Sie zum Thema Hebel:
a) welches Tool/ Webseite nutzen Sie um Hebel Zertifikate zu finden?
b) welche Hebelwerte sehen Sie noch als „gesund“ an?
c) gibt es Hebel, die Sie generell meiden (z. B. auf Einzelwerte, Laufzeiten < x Monate)?

Generell habe ich mir nun ein paar Mal Hebelzertifikate auf den DAX gekauft, immer nach Ihren Tipps. Im Grossen und Ganzen habe ich damit auch richtig gelegen. Ich sehe das Thema mit den Hebeln als Spiel an, und wuerde hier niemals so hohe Einsaetze wie in Aktien einsetzen.

Zurzeit habe ich einen Cash Bestand von 50% in meinem Depot. Ich koennte den Cash bis zu einer Laufzeit von ca. einem Jahr investieren, da ich plane mir ein Eigenheim zu bauen. Wuerden Sie bei der gegenwaertigen Marktlage vorschlagen den Cash fuer solch ein Vorhaben zu halten, oder nach adaequaten Invests/Trading Ideen zu suchen? Falls ja, was wuerde Ihnen hier einfallen? Ich sehe zurzeit Apple, Facebook, Alphabet, Marine Harvest als auch Gilead als potenzielle Invests. Vielleicht wuerden Sie mir kurz Ihre Meinung hierzu geben, bzw. Ihre Investment Ideen verraten.

Meine groessten Positionen im Depot sind zurzeit, absteigend nach Groesse sortiert: Tencent, Starbucks, Meyer Burger, JD Com, Aareal Bank.

Vielen Dank und beste Gruesse,
Marco aus Höchstadt

 

ANTWORT:

Zum DAX-Call: Herzlichen Glückwunsch 🙂

Ich suche meist über die Comdirect-Seite, dort dann rechte Spalte unten auf „Optionsscheine“ klicken. Dort suche ich nach einem „Call“ mit einem Basispreis, der ein wenig über dem aktuellen Kursniveau liegt (Beim aktuellen DAX von 13.465 würde ich von 13.500 bis 13.500 eingeben). Die Restlaufzeit sollte mindestens 6 Monate sein und je nach Art der Spekulation nicht länger als 2 Jahre laufen.

Da gibt es aktuell 151 passende Calls. Ich suche mir dann einen von der Commerzbank raus, mit denen habe ich gute Erfahrung gemacht (bleiben 8), und wähle die für mich passendste Laufzeit. Heute würde ich also als Laufzeitende den 21.9.18 wählen, weil ich bis zum Frühjahr 2018 steigende Kurse erwarte und dann noch 6 Monte übrig bleiben sollten. In den letzten 6 Monaten bis Laufzeitende nimmt der Aufpreis des Calls überproportional ab, daher sollte der Schein spätestens 6 Monate vor Fälligkeit verkauft sein.

Also: a) Comdirect. b) 100:1. c) nö, Restlaufzeit sollte nur länger als 6 Monate sein.

Ihr aktuelles Depot gefällt mir sehr gut. Apple ist zum Spielball der Liquiditätsversorgung größer Investoren geworden und läuft daher nicht immer entsprechend dem guten Geschäftsverlauf. Wenn Sie das Geld also in 12 Monaten brauche würde ich nicht Apple wählen. Facebook und Google passen da schon besser. Gilead ist für meinen Geschmack zu spekulativ, ich bevorzuge einen Biotech-Korb wie ihn BB Biotech hält. Marine Harvest sieht solide aus, hat jedoch eine so hohe Dividende, dass ich skeptisch werde. Entweder die Dividende wird gekürzt (Aktie würde dann nochmals fallen), oder der Kurs springt weiter an. Auf Sicht von 12 Monaten wäre mir das zu riskant.

Ich persönlich habe Geld, das ich zum Hausbau oder auch für meine Kredittilgung benötigte, niemals an die Aktienbörse getragen. ein Börsencrash würde dann nicht nur Ihr Geld vernichten, sondern vielleicht sogar Ihren Traum vom Haus beenden. Da verzichte ich lieber auf ein paar Prozente Kursgewinn und schlafe dafür ruhig.

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.