Cognex: automatische Bilderkennung im industriellen Produktionsprozess

Lieber Herr Heibel,
mich würde Ihre Einschätzung zu Cognex Corp. interessieren – ein Kauf?

Liebe Grüsse, Christian aus Düsseldorf

ANTWORT
klingt sehr interessant: KGV 2018e von 39 bei 23% Gewinnwachstum für die kommenden fünf Jahre. Das KGV dürfte nach meiner Regel für Wachstumsunternehmen maximal der zweifachen Wachstumsgeschwindigkeit entsprechen, also 46. Mit 39 ist da also noch ein bisschen Luft.

560 Mio. USD Jahresumsatz werden mit einer Marktkapitalisierung von 8 Mrd. USD bewertet, das ist schon sportlich. Wir haben es hier also nicht mit einer unentdeckten Perle zu tun, sondern mit einem Unternehmen, das bereits bei Anlegern bekannt ist.

470 Mio. USD Barliquidität bei 560 Mio. USD Jahresumsatz spiegeln eine solide Bilanz wider.

In den vergangenen Quartalen hat das Unternehmen stets die Umsatz- und Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen können. Wenn das Unternehmen das so beibehalten kann, dann dürfte die Aktie auch in den kommenden Quartalen weiter überproportional ansteigen.

Cognex bietet Bildverarbeitungssensoren an, die insbesondere in der Automobilproduktion eingesetzt werden und die Produktivität und Qualität steigern. Das Unternehmen gibt es schon sehr lange, es scheint, als haben die kürzlich eine Goldader entdeckt: Die Automatisierung der Industrieproduktion wird immer stärker durch optische Erkennungssysteme unterstützt. Nach dem starken Umsatzwachstum 2016 (+40%) wurde für 2017 eine weitere Wachstumsbeschleunigung avisiert. Darüber hinaus soll der Gewinn überproportional steigen.

Cognex ist eine Industrieaktie, die von Trumps Versprechungen profitiert. In den USA werden derzeit Tech-Aktien mit hohen Wachstumsraten gesucht, Industrieaktien werden jedoch gemieden. Cognex ist beides: Tech-Wachstum aber auch Industrie. Es ist ein Maschinenbauer, dessen Maschinen derzeit heiß begehrt sind. Die optischen Erkennungssysteme sind jedoch Einmalverkäufe. Wenn die Industrie umgestellt ist oder wenn ein Wettbewerber eine bessere Lösung anbietet, dann bricht die Aktie zusammen.

Noch läuft alles rund und die Aktie kann noch eine Weile weiter in den Himmel stürmen. Ich würde die Aktie aber als sehr spekulativ einstufen und mit einem engen Stopp Loss absichern.

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.