Börsenanalyse: Absicherung gegen Euro-Verfall

In unserer Beobachtungsliste befinden sich viele US-Werte. Deren Aktienkurs wird in den USA in US-Dollar bestimmt. Anschließend wird dieser Kurs zum jeweiligen Kurs in Euro umgerechnet. Je weiter der Euro fallen sollte, desto höher würden die US-Aktien in Euro gemessen steigen, selbst wenn deren Kurs in US-Dollar gemessen konstant bleibt. Somit haben wir über unsere US-Aktien schon in meinen Augen eine ausreichende Absicherung gegen einen eventuellen Euro-Verfall.

Ob der Euro weiter fallen wird? Eines ist klar: Die Zeiten des festen Euros sind vorbei, eine schnelle Rückkehr unter die Maastricht-Kriterien ist nicht machbar. Daher erwarte ich weiterhin einen eher schwachen Euro. Mein Ziel ist 1,18 EUR/USD. Das ist aber keine Katastrophe, für die in Deutschland lebende Bevölkerung, denn sie lebt in Deutschland, bezieht ihr Einkommen in Euro und gibt es auch in Deutschland wieder aus. Dadurch wird der Euro-Verfall spät im Inland spürbar und mit eher moderaten Auswirkungen. (Inflation von vielleicht 4% statt 2%).{weiter[40|9]}

Hi I'am Stephan Heibel

Herausgeber des Heibel-Ticker Börsenbriefs

http://www.heibel-ticker.de

Leave Your Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.